Meinung der AG Teilhabe zur Vergabe des Aufklebers

Seit dem Beginn des Projektes Alpha-Kompetenz beschäftigen wir uns damit, was für uns als Betroffene im Zusammenhang mit der Vergabe eines Aufklebers wichtig wäre.

Wir wünschen uns,

  • dass Sie als Bündnispartner an einer der Schulungen zur Sensibilisierung teilnehmen
  • dass Sie in ihrer Arbeit mehr Zeit für Klienten mit Lese- und Schreibschwierigkeiten haben
  • dass Sie Verständnis für uns zeigen
  • dass Unterlagen wie Formulare, Anträge oder Flyer in ihrem Haus leicht lesbar und verständlich sind. Es sollten einfache und kurze Sätze sein, ohne Fremdwörter.

Weiterhin wünschen wir uns,

  • dass Sie Fremdwörter und Fachchinesisch in ihren Gesprächen mit uns Betroffenen weglassen
  • dass Sie, sollten Sie doch nichts für uns tun können, dabei helfen, uns an die richtige Stelle weiterzuleiten
  • und dass Sie in der Gesellschaft darüber erzählen, dass es uns gibt, wie Sie uns helfen und somit eine Botschafterrolle übernehmen.
  • Im Jobcenter speziell wünschen wir uns, dass es Vertrauenspersonen im Eingangsbereich für uns gibt, dass wir die Möglichkeit haben unter 4 Augen unser Problem zu schildern und wir passgenau weitergeleitet werden, ohne uns bei jedem Mitarbeiter neu erklären zu müssen. Auch hier wünschen wir uns Verständnis und Respekt.

Autor: AG Teilhabe

Advertisements